Startseite
  Über...

 

http://myblog.de/melanieundjona2

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bangkok MBK :-)

Heute morgen quälten wir uns etwas aus dem Bet. Unser Markt-Shoppen war doch recht anstrengend.. Aber was solls. Um 9 Uhr starteten wir richtung MBK, Wir sammelten auf dem Weg dorthin noch Ernst ein, E war doch tatsächlich noch nie im MBK.
Aber nach 2 Stunden shoppen mit uns und einer kleinen Stärkung sehnte er sich doch lieber nach erholung im Pool und so verabschiedeten wir uns voneinander.
Wir shoppten weiter, ganz mit dem Gedanken doch recht schnell fertig zu sein,
Was für ein trugschluss. Um 19 verliesen wir das MBK. Und obwohl wir total KO waren und unsere Füße schmerzten sind wir noch zu einem Indischen Schneider.
Um 21 Uhr waren wir endlich im Hotel.
Und nun machen wir nichts mehr heute!!
Leider ist morgen unser letzten Tag :-(
Wir wollen gar nicht weg von hier :-(

22.2.10 17:59


Werbung


Mui Ne - Saigon - Bangkok

Freitag 19.02.2010 Mui Ne

Da wir nur diesen einen Tag hier in Mui Ne haben (morgen geht’s nach Bangkok) standen wir heute schon seeeeehr früh auf.
Bereits um 5:30 sind wir mit unserem Fahrer und dessen Cheep in die Dünen.
Zuerst ging es zu den weissen Dünen, zu dieser Zeit waren hier kaum Leute und die Dünen waren noch recht “unberührt”



Wir bestiegen den “Berg” und es bot sich uns eine tolle aussicht. Die Dünen, dahinter ein kleiner See.. wie wüste nur mit Wasser :-)









Der Weg dahin und auch zurück, war jedoch sehr holperig.. erinnerte ein wenig an Ralley Dakar :-)

Nächster Stop waren dann die Roten Dünen. Allerdings bot sich uns hier schon ein ganz schöner Menschenauflauf und jede menge leute die was verkaufen wollen oder einen “Schlitten” vermieten zum runter rutschen.


(Solche Bilder kommen raus wenn ich mal knipse *smile* aber man beachte die vielen Menschen im Hintergrund.. und in wirklichkeit waren es noch vieeeel mehr)

Hier blieben wir nicht ganz so lange. Die weissen dünen hatten mit ihrer (fast) menschenlehren Landschaft einfach mehr flair.

Nach einen kurzen Stop am Fischerhafen ging es zurück ins Resort.




(In diesen kleinen “Nussschalen” gehen die doch tatsächlich auch Angeln)

Es war gerade erst 8:30 und so konnten wir noch Frühstücken.

Und nach den Frühstück stand nur noch nichtstun auf dem Programm. Wir überlegten noch ob wir nicht noch zu nem Markt fahren könnten.. aber in der Gegend gibt es keinen (der auf hatte)
Man ist hier wirklich ab vom schuss.. das hier ist echt was für leute die Ihr Resort nicht verlassen wollen.. also nichts für uns :-)

Nur Jona war heute noch fleissig. Er marschierte den Fluss entlang zu einem Wasserfall.





Zurück kam er mit schönen Bildern.. und viele davon mit völlig fremden.. sie sprachen ihn immer an und wollten das er sie fotografiert.. und sie wollten fotos mit ihm :-)
Also alle über 1,90 werden behandelt als wären sie was total ausergewöhniches, besonderes. Sie fassen dich an, wollen Fotos mit einem, sprechen einen an oder lachen.. das ist echt interressant.

Nun wie gesagt, der heutige Nachmittag bestand aus Relaxen. Und Jona gönnte sich am Strand noch eine Massage.

Morgen verlassen wir Vietnam und es geht nach Bangkok. Wir sind schon ganz gespannt ob unsere “knappe” Zeitplanung aufgeht.
Morgens geht’s mit dem Bus nach Saigon und am selben Tag noch mit dem Flieger nach Bangkok.
Dass wir 2 Stunden auf den Bus warten müssen (so wie Erich und Khanh darf uns nicht passieren) also so drücken wir uns mal die Daumen das alles klappt.



Samstag 20.02.2010 Mui Ne -> Saigon -> Bangkok

Heute morgen hieß es mal wieder packen. Um 8:30 sollten wir abgeholt werden. Und so war es dann auch. Er sammelte noch vier weitere Reisende ein und brachte uns zum Bus, Und Wow - auch unsere Sitzplatzreservierung in der ersten Reihe hat geklappt. Und als wir dann auch noch pünklich losfuhren konnte ja schon nichts mehr schiefgehen.
Wie angemeldet kamen wir um 14 Uhr (ok es war schon 14:15) in Saigon an.
Man oh man.. hier hat sich ja einiges getan,. Die ganzen Neujahrs sachen waren weg. Die Strassen waren wieder für den Verkehr freigegeben.. schade dass wir heute schon weiterreisen :-(
In unserer schon ach so bekannten Traveler Ecke stiegen wir aus. Und wir hatten noch 1 Stunde bis wir zum Flughafgen müssen. Und ratet mal was wir gemacht habem?
Ja, wir haben mal wieder Soveniers gekauft :-)
Nachdem wir auch diese noch in unserem Gepäck verstauten, fuhren wir mit dem Taxi zum Flughafen.
Pünktlich zum CheckIn waren wir da. Als dann auch noch der Flug pünklich um 17.50 Uhr abhob waren wir richtig froh darüber das das alles so geklappt hat.
1,5 Stunden später waren wir wieder in Thailand.
Hallo Bangkok!
Mit dem Taxi liesen wir uns zum Golden Palace Hotel fahren, Wir checkten ein, waren aber nicht ganz so glücklich (vielleicht waren wir etwas “verwöhnt” von den anderen Hotels)
An der Rezeption fragten wir nach Ernst, er war aber nicht am Zimmer. Wir hinterliesen ihm eine Nachricht und stüzten uns in die Strassen von Bangkok. Wir marschierten die Sukhumvitroad entlang (von Soi 1 bis zum Soi 22)  Und als wir uns vom Hotel zurück fahren liesen, fanden wir auch eine Nachricht vor, und kurz darauf trafen wir Ernst im Flur des Hotels.
Wir redeten und erzählten und redeten und erzählten, Und plötzlich wars dann auch schon 1 Uhr.
Jetzt aber ab ins Bett.


Sonntag 21.02.2010 Bangkok


Heute standen wir früh auf. Der Weekend Market stand auf unseren Programm. Und so waren wir bereits um 7;30 Uhr am Packen.
Wir entschlossen uns das Hotel zu wechseln. Und so checketen wir um 8:00 Uhr bereits aus, fuhren mit der Skytrain zum neuen Hotel (24 inn - das ist direkt an einer Skytrain Haltestelle) stellten da das gepäck ab und marschierten los zum Weekend Market.
Der Markt ist rieeeeeeeeeeeeeeesig!! Es gibt sogar einen Plan dafür.
Am Anfang gingen wir noch durch jede reihe, später dann durch jede zweite und zum schluss spickten wir nur noch so hinein.
Man findet hier einfach alles. Kleidung, Stoffe, Sóuveniers, Blumen, Tiere, Essen, Schuhe, Taschen, Schmuck….. ach das kann man gar nicht alles auzählen, Der ist echt der Hammer.
Aber irgendwann auch Hammer Heiss.Die Hitze steht in den gängen und als wir nach 7 Stunden wieder richtung Hotel unterwegs waren waren wir so durchgeschwitzt.. das war nicht mehr normal.
Im Hotel kurz Duschen, und 15 min. ausspannen.
Und dann gings auch schon ins MBK - vorabcheck für morgen.
Heute passiert aber dann auch nicht mehr viel. Nur noch füße hochlegen und Jona ist mal wieder bei seiner geliebten Massage.

Oh man, nur noch 2 Tage… :-((

@ Fritzie und Kristin: Danke für die Info - das mit dem Tisch klappt ja super!!
Otto find ich gut :-)

@ Gerd: Morgen bitte volle pulle Heizen :-) So dass es dann bis Mittwoch so 25 Grad hat :-)
Dankeschööön



21.2.10 16:17


Saigon -> Mui Ne

Donnerstag 18.02.2010
Von Saigon (J8) nach Mui Nen (M7)


Wiedereinmal hies es auschecken und mit dem Taxi zum Bus-Stop an der Travel Agentur.
Um 8:00 sollten wir da sein, wir waren früher da, was nur bedeutete, dass wir noch länger warten mussten.
um, 9 Uhr sowas ging es dann los, nach kurzer Zeit merkten wir dass 2 Plätze frei blieben und so setzte sich jona dahin und jeder hatte 2 Plätze für sich.
Das machte die 4 Stunden fahrt dann doch angenehmer. Der Bus raste.Wir überholten sämtliche anderen Busse und so kamen wir um 13 Uhr in Mui Ne an.
Wir klingelten bei Erich und Khanh durch, ihr Bus sollte um 13 Uhr gehen. Erich sagte, dass sie noch da sind, aber sie waren nicht da wo wir ausstiegen. Als plötzlich ein hupender Bus vorbeifuhr und wir beide das hupen hörten merkte Erich so weit können wir nicht entfernt sein. Und tatsächlich sie warteten schräg gegenüber :-)
Wie schön, wir sehen uns noch.
Der Bus von Erich und Khanh hatte zum schluss fast 2 Stunden verspätung. Aber das schöne daran war, dass wir uns so noch ein bisschen gesehen haben.
Wir gingen noch etwas essen, bevor wir uns mit dem Taxi in unser Resort fahren liesen.
Wir merkten schnell, dass Mui Ne sehr weitläufig ist. Zufuß kommt man hier nicht sehr weit.
Im Lucy Resort angekommen checkten wir in unseren Bungalow mit Sea-View ein.
Er ist schon sehr schön, blick aufs Meer, vor uns 2 Liegen und der pool.
(Nachteil an Bungalows sind für mich die Echsen die in Bungalow sind.. das wird ne nacht werden wie gut das wir ein Moskito Netz haben, da habe ich wenigstens ein besseres gefühl)
Als erstes telefonierten wir nochmal mit dem Reisebüro, welches unsere Rückfahrt schon gebucht hat. wir wollten die Tickets noch abholen.. aber irgendwie verwechselte sie bei der erklärung links und rechts und so liefen wir erst einmal in die falsche richtung,
Nun die Rückfahrt ist fest, und für morgen geht’s an die Sanddünen (um 5:30 Pick up!!)
Den restlichen Tag relaxten wir nur noch, aßen im Hauseigenen Restaurtant und gehen vermutlich bald schlafen,
(uuuuaaaaa. soeben ist eine Echse an mir heruntergelaufen,,,, und jona sagt die gehen nicht zu menschen… glaub ich brauch k.o. tropfen um heute nacht schafen zu können&hellip

@ Nadia: Alles Gute Naaaaaaaaaaaaachträglich. Hoffe du hattest einen schönen Tag,

@ Gerd. Jeder hat eine 2. Chance verdient :-) Freuen uns schon auf die Warme Wohnung.

@ David: Danke für die Links

@ Jo+Jö: Sind ja schon mal auf die News gespannt.. ;-) Hoffen es sind nur gute! Wg. Termin, da werden wir schon einen neuen finden,

@ Erich und Khanh: Hoffe ihr hattet eine angenehme Fahrt und seit gut in Saigon angekommen,

@ Wetter in Stuttgart: Am Mi 24.2. kommén wir zurück, wir erwarten Frühlingshafte Temperaturen und KEINEN SCHNEE!!

19.2.10 03:12


Saigon + Mekong Delta

Dienstag 16.02.2010 - Saigon

Heute war unser erstes Ziel (gleich nach dem Frühstück) die Travel Agentur (in der Travelerecke) um uns dort für unsere weiteren Reisepläne zu erkundigen.
Nach einer halben Stunde gingen wir mit einem gebuchten 1-Day Trip ins Mekong Delta raus.
Auch überlegen wir nun doch noch nach Mui Ne zu fahren (da wir die Dünen immer noch nicht gesehen haben und hoffen dass die Neujahrs gäste langsam weniger werden und daher die Zimmer günstiger sind)
Nun wollten wir aber erst noch in das Shopping Center vom letzten mal. Kaum waren wir mit dem Taxi angekommen sahen wir dass es geschlossen hatte. So wie vieles andere auch. Hier merkt man doch dass “Neujahrswoche” ist. So schlenderten durch die “neujahrs-Strasse” (Ein Strassenabschnitt war gesperrt und mit Blumen, Tigern (jahr des Tigers) etc. dekoriet. Dann war überall noch eine beschallung mit musik und vogelgezwitscher. So war es eine wirklich tolle athmosphäre.





Wir schlenderten etwas am Fluss entlang, dann wieder durch die strassen, aber es hatten kaum läden auf.
So stoppten wir ein Taxi welches uns zur “Lotteria” fahren sollte (ein Fastfood Restaurant)
Jona wollte es unbedingt ausprobieren, seit wir von Khanh und Erich davon erfahren hatten.
Und von da ging es dann zurück ins Hotel.
Hier planten wir dann innerhalb von 3 Stunden unsere Restliche Tour.
Morgen der Mekont Trip, dann geht’s nach Mui Ne, von dann am 20.2. zurück nach Saigon und am selben Abend noch per Air Asia nach Bangkok.
Uffff.. nun haben wir alle Zimmer gebucht, Bus Transporte zumindest schon angefragt und den Flug gebucht. (Hoffentlich haben wir nichts vergessen)
Wir sind zwar erst seit gesten wieder hier, vermissen aber schon den Strand und freuen uns daher schon wieder das wir nochmal ans Meer fahren. Vermutlich werden wir dort auch Khanh und Erich wieder treffen :-)
Und in Bangkok treffen wir dann hoffentlich auch Ernst wieder (haben im selben Hotel gebucht)

Abends bummelten wir nochmal durch die Strassen auf denen jede menge los war. Einige große Strassen waren aufgrund des Tet-Festes gesperrt und es waren wirklich viele Leute unterwegs.
Wir machten auch noch einen Abstecher im “Pho 2000” einem kleinen einheimischen Restaurant in der nähe des Marktes. Ein Vietnamesischer Arzt den wir im Hotel trafen hatte uns den Tip gegeben, und meinte damals wir müssen da unbedingt mal eine Suppe essen, denn Präsident Clinton war da auch schon.
Und so kam es das Jona dort eine Suppe aß. Und das Clinton dort war, sieht man auf sämtlichen Fotos die dort hängen :-)




Mittwoch 17.2.2010 Tagesausflug ins Mekong Delta
(nach MyTho = I8)


Heute waren wir bereits um 7 uhr beim frühstück, da wir um 7.20 schon bei unserer Travel Agentur sein mussten.
Wir machten heute einen Tagesausflug ins Mekong Delta (nach My Tho)
Mit einem Bus ging es 1,5 Stunden bis wir im 75 km entfernten My Tho ankamen. Dort ging es mit einem Schiff weiter zu einer “Insel”. Auf dieser sahen wir wie und von was die einheimischen hier so leben.
Mit einem kleinen boot ging es dann weiter.. aber so ruhig wie hier war es nicht lange.





Schnell kam es auch hier zu staus.



Es sind hier doch recht viele Touristen. Wäre doch mal interessant an welcher Stelle der “Einnahmequelle” auf dieser Insel der Tourismus steht. Wenn man diese Menschenmassen manchmal so sieht, könnte man doch denken dass dies sehr hoch oben steht.
Vom kleinen Boot stiegen wir wieder auf ein größeres, und von da wieder in ein kleineres.. ein ganz schönes geschaukel.





Aber in den “Armen” des Mekong kann man nur mit den kleineren Booten fahren.
Schon toll. Wir sind nun das zweite mal auf dem Mekong. Das erste mal war letztes Jahr in Thailand, an der Grenze zu Laos. Und nun sind wir hier. Am Ursprung.
Auf einer anderen Insel sahen wir dann noch wie aus Kokosnüssen, erst die Creme, dann öl und zu letzt Bonbons hergestellt werden. Die dann in handarbeit noch alle verpackt werden.



(Und wir haben mal wieder eingekauft und somit mal wieder so 2 kg mehr im Rucksack…
Nach einem Lunch und einer Pause ging es mit dem Boot zurück zum Bus und von da zurück nach Saigon.
Auf der Insel haben wir von Erich und Khanh einen Anruf bekommen. Sie haben irgendwie nur Pech mit allem und reisen daher morgen schon wieder ab zurück nach Saigon… schade. Wir hatten gestern alles gebucht. So verpassen wir uns knapp. Wenn wir ankommen reisen sie ab.
Als unser Bus so um 18 Uhr wieder in Saigon ankam, gingen wir noch zu KFC (*smile*) und dann zurück ins Hotel.

Morgen geht’s wieder weiter. Wir fahren nach Mui Ne.
Hoffentlich haben wir mehr glück als Erich und Khanh.

@ Michael W: Alles gute Nachträglich zum Geburtstag (für den Fall das du unseren Blog verfolgst)

@ Ernst D: Dir auch nochmal auf diesem Weg alles Gute Nachträglich. Wo bist denn gerade? Ab dem 20. sind wir in Bangkok! Wir sehen uns (hoffentlich)

@ Fritzie + Kristin: Wie siehts denn vor unserem Keller aus? Oder haben wir glück und der Sperrmüll hat alles mitgenommen? Wie war die Kohli Kehrwoche? Hoffentlich scheefrei.

@ Fritzie, Kristin, Gerd: Gibt’s schon ne Info wg. dem Couchtischaustausch?

@ Maik oder Mr. Movie: Bin ja schon mal gespannt was du alles zu erzählen hast wenn wir wieder zurück sind.

@ Tom: Viel Erfolg mit dem Mauthäuschen. 25 % der Einnahmen gehen nat. an mich (als Ideengeber)

@ Andi: Heut ist ja schon wieder Mittwoch, also nur noch 2 Tage. Und das Projekt 35 steht ja auch noch vor der Tür :-)

17.2.10 16:45


Nha Trang

Valentinstag + Tet (chin. Neujahr)

Wecker, Aufstehen, Frühstücken und überpünktlich war unser Fahrer da.
Heute soll es nach Doc Let gehen, Wir hatten diese Fahrt vorgestern gebucht. Ich wollte ja unbedingt die tollen Sanddünen ansehen. In Mui Ne gibt’s anscheinend die  schönsten. Aber während der Neujahrswoche ist da auch jede menge los und auch alles extra teuer. Und da dies dann auch wieder stundenlanges Busfahren bedeutet hätte, entschlossen wir uns dagegen. Dafür wollten wir uns wenigstens die “kleinen” Sanddünen ansehen. Dann hat uns unsere Reisetante auch noch einen Wasserfall dazu aufgeschrieben und wir freuten uns auf einen schönen tag.
Also wie gesagt. Der Fahrer war da, wir gaben ihm das ticket und es ging los.
Nach 1,5 Stunden fahrt, kamen wir an eine Schranke und wir sollten “Eintritt” bezahlen. ok 45.000 Dong, ist nicht ganz so viel. Wir zahlten und es ging hinein.
Spätestens bei der “Eintritts-sache” merkten wir dass unser Fahrer nicht “schlecht Englisch” spricht - er kann “gar - kein - Englisch!”
Nun waren wir am Strand. - Von den Dünen keine spur. Wir gingen ein bisschen umher. Nichts!
Zurück beim Fahrer, zeigten wir auf ein “Dünenbild” und sagten wir wollen das sehen. Nach kurzer Rücksprache unseres Fahrers mit einer Einheimischen ging es weiter. Geradeaus, rechts und gleich wieder links… das Eintrittsgeld war für die katz denn wir passierten bereits die schranke wieder.
Nun waren wir an der Einfahrt eines Hotels angelangt und auch diesmal sollten wir “Eintritt” bezahlen.
Nun waren wir sauer. Sollten wir nochmal Eintritt bezahlen und dann wieder nicht das bekommen was wir sehen wollen? Nach langem hin und her. Einem Fahrer der uns nicht verstand. Und einem Kassierer der uns auch nicht verstand. Als einzigstes hatte er einen Zettel mit seinen “gängigen” Sätzen. Und er zeigte immer nur auf den Satz dass wir nun ein Ticket kaufen müssen. *grrrrrrr*
Jona telefonierte in der zwischenzeit mit unserem Reisebüro und schilderte das ganze. Das Handy ging zwischen Jona, dem Fahrer und mir hin und her.
Wir waren echt sauer!
Irgendwann gaben wir auf, bezahlten mal wieder Eintritt, fuhren hinein um nur wieder an einen Strand anzukommen.
Wir trafen in diesen Resort einen Angestellten der zumindest besser Englisch sprach und er meinte hier gibt es keine Dünen - nirgends.
Na super!
Den Fahrer dann bezubringen dass er dann nun zum Wasserfall fahren soll war auch noch mal ein fall für sich.
Meine Laune war im Keller als wir ankamen. Der kurze weg zum Wasserfall war dann auch noch länger und ich kehrte mit meinen Badeschlappen zurück zum Auto während Jona das ganze durchzog.
Zurück am Hotel erst mal abreagieren. Wir überlegten ob wir im Reisebüro nochmal dampf ablassen sollen aber liesen es dann doch.
Um 18 Uhr gingen wir in den Sailing Club Essen. Wir hatten da am ersten Abend gleich einen Tisch für heute reserviert.
Es ist dort einfach herrlich. Der Strand, das Meer und das Geräusch der Wellen.
Wir aßen lecker, gönnten uns noch ein Dessert und blieben noch etwas am Strand.
Nach einem kurzen Boxenstop im Hotel und unserer lieblingseisdiele ging es ins Guave.
In dieser Bar hatten wir uns per SMS mit Khanh + Erich verabredet. Wir tranken, plauderten und hatten einen sehr schönen abend.

@ Khanh + Erich: Schade dass es unser letzter Abend war. Es hat uns sehr gefreut euch kennengelernt zu haben. Vielleicht sehen wir uns ja bald mal wieder? (Wir würden uns auf jedenfall sehr freuen)


Montag 15.2.10 - Letzter Tag in Nha Trang

Heute ging es nach dem Frühstück erst einmal zurück aufs Zimmer. Und da blieben wir auch bis wir um 12 Uhr auscheckten.
Die Rucksäcke liesen wir erst einmal da. Wir hatten uns überlegt heute zu den Hot Springs zu fahren. Khanh + Erich hatten uns davon erzählt und wir fanden das dies der richtige ausklang ist.
Mit dem Taxi ging es dann dort hin, schnell umziehen und kurz darauf saßen wir schon in unserer zweier-schlammbad-wanne. :-)


(Dieses Foto wurde dort gemacht und irgendwie gefotoshopt (Hintergrund verändert...) und mit div. weichzeichnern bearbeitet.. seltsamerweise sehen unsere augen nun “schlitziger” aus…hmmmm?)

Wir blieben nicht gaaanz so lange, da wir ja wieder zurück mussten. Und hunger hatten wir auch.
Im Hotel aßen wir noch etwas bis uns unser Airport Taxi um 17 Uhr abholte. Wir wollten noch einen kurzen halt an der Eisdiele machen und so gönnten wir uns nochmal unser Lieblingseis aus Nha Trang. Und die fahrt zum Flughafen begann.
Die 45 min. fahrt entlang der Küste war wirklich schön… ich denke Nha Trang sieht uns irgendwann wieder :-)
Am Flughafen erwartete uns ein bekanntes spiel. Am Kassenhäuschen “Eintritt” bezahlen (für was? das das Taxi uns zum Flughafen fahren darf??).. aber das interssanteste daran ist, dass wir das Ticket nach 100 m abgeben müssen. (dazwischen ist NICHTS! Die beiden Männer sehen sich. Wenn kein lärm wäre könnten sie sich unterhalten….) Sowas nennt man Arbeits- beschaffung von 2 Arbeitsplätzen.
Wir checkten ein, gingen diesmal in die Business Longe um auch hier das Freie Essen und Trinken auszunutzen. Wir waren Pünktlich zur Boarding Time an unserem Gate als aber schon mit verspätung eingechecht und losgeflogen wurde.
Nach so einer Stunde flug kamen wir nat. verspätet am Flughafen an. Wir hatten die Tage telefonisch beim unserem A&Em Hotel gebucht (inkl, Flughafen Transfer). Leider war niemand da um uns abzuholen. Aber kein Problem nehmen wir halt ein Taxi. Während der Fahrt hatten wir nur Angst, dass sie die Buchung nicht gemacht haben… aber während wir noch grübelten bekamen wir eine SMS in der wir gebeten wurde die Flugdaten für unsere “morgige” ankunft duchzugeben. :-)
Am Hotel angekommen sagten wir dass sie das Datum vertauscht haben, dass wir heute / jetzt ankommen und nicht morgen. Sie entschuldigten sich mehrmals.. aber es war nicht schlimm.. wir hatten ja ein Zimmer :-)
Im Zimmer war dann nur noch Relaxing angesagt.


16.2.10 14:53


Nha Trang - HAPPY LUNAR NEW YEAR!

Heute standen wir mal wieder etwas früher auf. Nach dem Frühstück machten wir uns fertig um mit den Taxi zur Seilbahn zu fahren.
Mit der Seilbahn ging es dann rüber zur Insel - dem Vergnügungspark “Vinpearl”
(Irgendwie komisch, denn Seilbahn verbinde ich mit Skifahren… aber übers wasser… das war mir nicht ganz geheuer)



Mit uns waren nur “Angestellte” auf dem Weg rüber.. und als wir um kurz nach 9 Uhr drüben waren, waren wir die einzigsten Besucher. Das meiste öffnete erst um 10 Uhr und so bummelten wir durch den Park und durch die “unterwasserwelt” (die war als einzigstes schon auf.
Als um 10 Uhr der Wasserpark öffnete, hatte er mit uns insgesamt nur 8 Besucher.
Er hatte ein paar Rutschen und einen “Lazy River”. Mit Reifen liesen wir uns einmal durch den “River” treiben. Danach rutschte Jona noch ein bisschen und im Anschluss ging es an den Strand. Und da blieben wir auch eine weile.



Die Rutschen hatten nie alle auf einmal auf sondern nur nach einander. Gegen später rutschte Jona noch auf den restlichen Rutschen und dann verliesen wir den Wasserpark. Der Restliche Park war noch weniger Spanend. Wir vermuteten dass garantiert nicht mehr als 50 Besucher da waren (eher weniger)
Hmm.. ist das immer so? Oder nur heute an “Silvester” (morgen ist ja chin. neujahr) Wir wissen es nicht. Aber aufjedenfall sind wir um 15 Uhr wieder zurück.
Wir gingen noch zum Friseur und danach ruhten wir uns ein bisschen auf dem Zimmer aus.
Irgendwie haben wir uns trotz eincremen einen Sonnenbrand geholt :-(

 Um 21 Uhr tranken wir unseren Free Coctail im Hotel und gingen dann wieder zum Sailing Club (da war heute eine “silvester” Party)
Es war jede menge los, aber wir bekamen noch einen Tisch und so aßen wir etwas. Draussen spielte eine Band.



Kurz vor Mitternacht war dann noch ein Drachentanz und eine Feuershow. Und ein DJ machte kurz vor Mitternacht bereits Musik als dann der Countdown kam.



Etwa weiter weg war ein Feuerwerk, es war gute Musik, alle jubelten, es sah wirklich toll aus und es war eine einmalig tolle stimmung.



HAPPY LUNAR NEW YEAR!!!

13.2.10 19:24


Von Da Lat (L6) nach Nah Trang (M6) und Nah Trang

Gestern standen wir um 8:45 auf, damit wir kurz vor 9:30 auschecken konnten. Um 9:35 wurden wir bereits eingesammelt für die Busfahrt nach Nah Trat.
Wir wurden schon darauf vorbereitet, dass der Fahrer nur Vietnamesisch spricht und so weißten wir uns mit unserem Ticket aus. Er nickte und zeigte auf seinen Minivan. Wir stiegen dazu. Ein Vietn. Ehepaar mit zwei kleinen Mädchen war bereits im Fahrzeug und die kleinen sagten immer “hello” zu uns und winkten.
Richtig süß
Als wir ankamen nahmen wir gleich im Bus platz. Die meisten anderen Mitfahrer waren Vietnamesische Familien mit Kindern. Alle mit vielen Blumen im Gepäck. Der Bus war der reinste Blumenladen :-)
Hinter uns saß die Famlile von vorhin, und das kleiner Mädchen hat’s auf Jona abgesehen. Sie stupste ihn immer und winkte. Streichelte seine Wange, oder seine Haare.. das war richtig goldig.



Neben uns nahm ein weiteres paar platz. Wie sich herausstellte war es ein Schweizer (Erich, 26) und seine Vietnamesische Freundin.
Wir unterhielten uns die Fahrt über und er konnte uns so einige Tips geben, da sie u. a. ähnliche Ziele hatte, bzw. schon mal dort waren.
Die Fahrt dauerte so 4 Stunden. Und die ersten 2 Stunden davon ging es nur Serpentinen bergab. Da Lat liegt ja auf 1500 m und die mußten wir erst einmal runter. Den meisten Vietnamesen bekam die schlangen- linien Fahrt nicht und einiger übergaben sich sogar.
Nach einer kurzen Pause ging es eher durch “Staubiges” Land weiter. Hier war keinerlei strasse und es staubte so sehr, dass es duch sämtliche öffnungen in den Bus kam.



Das war auch der Moment wo wir uns einen Mundschutz gewünscht hätten (am Anfang der Fahrt fanden wir es noch komisch das manche mit Mundschutz im Bus saßen)
Nach 30 min sowas ging es dann noch so 1-2 Stunden auf normalen Strassen weiter bis wir in Nah Trang ankamen. Dort wurden wir noch mit einem Minivan am Hotel abgesetzt. Wir verabschiedeten uns dort auch von Erik und seiner Freundin und er meinte wir sehen uns sicherlich noch mal.
(Wäre schön, ist ein nettes Pärchen)
Wir checkten im Hotel ein. Was diesmal ein bisschen aufwendiger war. Wir hatten diesmal keinen ausdruck der Buchung, So musste sich das der Portier selber ausdrucken, auch hat es länger gedauert die mitarbeiter davon zu überzeugen dass wir unsere Ausweise sofort wieder haben wollen (und nicht erst beim auschecken)
Das Zimmer ist recht schön. Da das Hotel direkt in Strandnähe ist haben wir einen schönen Ausblick auf den Strand und das Meer. Im Zimmer haben wir zwei große Einzelbetten, die zusammengschoben sicherlich eine Liegefläche von 2,8 ergeben. :-)
Also gerade jede menge platz für uns.
Da wir hier vier nächte bleiben räumten wir mal wieder die Rucksäcke aus und machten es uns gemütlich.
Und dann zogen wir auch schon los um uns einen kurzen überblick im Ort zu verschaffen.
Der Strand macht einen herrlichen eindruck. Groß, schön, tolle Liegen, schöner blick auf die benachbarte Insel. Und die Insel selbst ist mit einer Seilbahn die übers Meer geht verbunden. Auch toll (da fahren wir sicher mal drüber)



An einem Tollen Strandrestaurant aßen wir. Es war wirklich traumhaft. Und auch das Essen war super:



So reservierten wir gleich mal für den 14.2. einen Tisch (ist ja schließlich Valentinstag + Neujahr - Tet)
Danach sind wir wieder ins Hotel und machten uns einen gemütlichen Abend mit plänen wie und wohin wir denn weiter reisen.


Heute standen wir pünktlich zum Frühstück auf und hatten Brötchen!!! Das ist hier gar nicht so unüblich. (Der Französische Einfluss) Es gibt hier auch strassen- stände mit Bugett zu kaufen :-)
Da wir ja schon sooo früh aufstanden (*smile*) mussten wir uns erst mal wieder ausruhen und so machten wir uns erst um 12 / 13 Uhr auf um ein Reisebüro auf zu suchen.
Gleich um die Ecke war ein ganz nettes und so fingen wir erst mal klein an. Wir wollen auf die Insel Vinpearl (ein Feizeit + Wasserpark die mit einer Seilbahn die übers wasser geht zu erreichen ist), dann wollte Jona gerne Angeln.
Als weiteres Ziel hatten wir uns Mue Ne ausgesucht. Allerdings hatten wir gestern abend schon telefonisch mal ein paar Hotels abgeklappert. Die Preise gehen da glaub stündlich in die Höhe. Wenn es überhaupt noch freie zimmer gab, dann für 70 / 80 $. Auch war die Busfahrt von hier nach Mue Ne und von Mue Ne nach Saigon enorm Teuer (ca. 35 $ pp) Und das für 10 Stunden busfahrt. Wir überlegten hin und her und entschieden uns dann gegen Mue Ne. In Mue Ne wollte ich halt total gerne die Sanddünen am Meer sehen.
Aber es gibt anscheinend etwas nördlich von hier auch Dünen und so buchten wir einen Trip (bessergesagt ein Fahrzeug mit Fahrer) der uns dort hin fährt.
Und da wir nun nicht nach Mue Ne gingen geht’s wieder direkt nach Saigon. Und nach einigen Abwägen haben wir uns mal wieder für den Flug entschieden. Wie solls anders sein. Mal wieder nur Businessclass frei. Nach 2 Stunden hatten wir endlich alle Tickets und wir steuerten in richtung “Essen”. Auf den Weg dahin shoppten wir noch ein bisschen im Supermarkt und das ein oder andere Tshirt und Souvenier und wir kamen um einige Millionen Dong Ärmer aber voll bepackt im Hotel an.
Am Abend sind wir noch mit dem Taxi zum Markt. Allerdings war der nicht sooo besonders. Aussergewöhnlich war, dass er auch ein paar Jahrmarktähnliche Buden hatte.
Nach kurzer Zeit marschierten wir zurück und genossen die Athmosphäre. Kurz vom Hotel bogen wir in eine seitenstrasse ein und da trafen wir Erich und seine Freundin wieder.
Wir haben uns sehr gefreut und sind zusammen in den Sailing Club (das tolle Strandrestaurant von gestern) und haben zusammen etwas getrunken.
Es war wirklich ein super schöner Abend und wer weis vielleicht sehen wir uns hier ja nochmal?


(Khanh & Erich)

Nun ist es schon nach Mitternacht und morgen heisst es mal wieder ein bisschen früher aufstehen wir wollen schliesslich auf die insel.


12.2.10 18:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung